HoGa Coach Thomas Fanselow

HoGa Coach Thomas Fanselow von Globotel HoGa Services. Ich verbinde mein 20 jähriges Know-how als GM in der 4-5 Sterne Hotellerie mit meinem nun seit 2009 angesammelten Online Marketing Wissen, als Coach, Controller und Ideengeber.

30 Jahre in der deutschen Hotellerie tätig. Klassische Ausbildung als Kellner und Koch. Davon 20 Jahre in der 4- und 5-Sterne Hotellerie als General Manager im Bereich Pre-opening und Sanierung tätig.

HoGa Coach Thomas Fanselow  von Globotel HoGa Services – Coach, Trainer, Ideengeber


Ich kenne die Herausforderung neue Wege zu gehen und eingetretene Pfade zu verlassen. Meistens liegt dies nicht an einem Selbst, sondern an den Mitarbeitern. Diese tun sich mit Veränderungen häufig besonders schwer, auch wenn es bedeutet das es einfacher, komfortabler, lukrativer, einfach alles etwas runder und einfacher wird. 

Andere Wege gehen

Es geht mir nicht darum einen schlauen Beraterbericht zu schreiben, den sie überteuert zahlen und sie dann mit diesem „tollen“ Bericht alleine zu lassen.

Nein, ich begleite Sie über Monate hinweg. Ich coache sie und ihre Mitarbeiter, passe den Erstbericht laufend an. Bin natürlich auch vor Ort, um zu überprüfen, damit Sie sich auf ihre Gäste konzentrieren können.

Aus diesen Gründen heraus, gehe ich auch in der Beratung andere Wege. Ich nehme die Mitarbeiter mit auf die Reise der Verbesserung. 

Nehmen Sie Kontakt mit mir auf und stellen mir ihre Herausforderung vor.
Ich helfe Ihnen und unterstütze sie bei der Umsetzung.

Thomas Fanselow von Globotel HoGa Services
Coach, Trainer, Ideengeber
 

Background HoGa Coach Thomas Fanselow:

Ausbildung als Kellner im klassischen französischen Service in großer Brigade, im Maritim Kiel, mit anschließender Ausbildung als Koch. 
Mit 22 Jahren jüngster Chef de Rang im damaligen Westberlin im Schlosshotel Gehrhus. 
Ab 23, mehrjährige praktische betriebswirtschaftliche Ausbildung. Themenschwerpunkte: Kalkulation, Controlling, Budgetplanung, in Logis und F&B. Zusätzliche Aufgabenbereiche waren Marketing Planung und aktiver Sales.

Zwischenzeitliche Ausbildereignungsprüfung im Fernstudium mit ablegen der Prüfung mit 25.
 
 

Optimierungen in allen Bereichen

Veränderung Gästestruktur, Kostenoptimierung, Gewinnmaximierung

In Baden-Baden, mit 29 Jahren, jüngster Hoteldirektor eines 5-Sterne Wellness Privathotels mit 55 Zimmern, in Süddeutschland. Totaler Umbau und Neupositionierung des überalterten Kurhotels in ein modernes Wellnesshotel auf höchstem Niveau. Verjüngung der Gästestruktur von 68 auf 48 Jahre mit gleichzeitiger Erhöhung des männlichen Gästeanteils, von 10 auf 40%. Rückholung von überzahlten Wasserkosten von 3 weiteren angeschlossenen Betrieben für 5 Jahre.  Stromkostenoptimierung durch Einsatz von Spitzenstromabschaltung und Optimierung von Laufzeiten Strom fressender Geräte.
Kostenoptimierung in allen Kostenstellen, mit gleichzeitiger Umsatzsteigerung und Erhöhung der Übernachtungen auf 80%, bei gleicher Personalstärke. Vorbereiten der Budgetplanung um die Abteilungsleiter mit einzubinden.
Steigerung des Betriebsergebnisses GOP 1 auf 33%.
 
Innerhalb dieser Zeit, 2-jähriges EKS Fernstudium mit Abschluß. 
(Optimierung von Prozessen, durch Fokussierung.) 
 

Pre-Opening

Platzierung am Markt, regionale Aktivitäten, Aufbau von Strukturen,

Danach, mit 34 Jahren, Übernahme eines 114 Zimmer Hotels im Rohbau in Thüringen als Pre-opening Manager. Als 3-Sterne Hotel geplant, eröffnet als 4-Sterne Hotel. Franchise Hotel Holiday Inn. Positionierung als Tagungs- und Veranstaltungshotel. Voll integriert in den Ort. 130.000 a la carte Essen per Anno. Stammhaus von Lions- und Rotary-Club. Veranstaltungshotel für Mister Europa, Misses Germany und weiteren Großveranstaltungen. Kostenoptimierungen bereits bei der Fertigstellung des Hotels. Während des Europäischen Kulturjahres 1999, einziges Hotel ausserhalb Weimars, das zu den buchbaren Hotels, gehörte. Beste Holiday Inn Hoteleröffnung, seit dem Ende der DDR.
 

Sanierung vor Verkauf

Auslastung, Modernisierung, Wareneinsätze, Restaurant, Angebotserweiterung

Nach Ende der Pre-Opening Phase des oben genannten Hotels, Anfang 1999, wechsel nach Schleswig-Holstein. Sanierung eines alt eingessenen 50 Zimmer 3-Sterne Hotels in der Ostholsteinischen Schweiz. Innerhalb von 2 Jahren von 28 % Belegung auf 51 % Auslastung. Klare Neu-Positionierung als Schulungs- und Seminarhotel, sowie als Naherholungs-Hotel für den Raum Niedersachsen, Hamburg und Schleswig-Holstein. Erfolgreiche Einführung von Themen-Frühstück und Brunch. Spezielle Wochenendangebote mit 6-Gang-Dinner + Extras, mit großem Erfolg platziert.  Wareneinsatz von 65 % auf 28,5 % gesenkt. im 2. Jahr erstmals schwarze Zahlen nach über 11 Jahren. Investitionen in das Hotel aus dem laufend Geschäft vorgenommen. Modernisierung und Angebotserweiterungen aus eigener Kraft. Besonderheit; Gewinnbringender Verkauf von über 300 Flaschen Wein, Sekt und Champagner im Monat, sowie Verkauf von ca. 15 Kg Tee im Quartal, bedingt durch eine moderne Kalkulation. Halbjährliche Durchführung einer Vernissage: Art meets Guests/Kunst trifft Gäste.
Aufgabenstellung bei Übernahme: Hotel für den Verkauf vorzubereiten, wurde im 3. Geschäftsjahr erreicht. Belegung bei 55 %, stabile Buchungen von Großkonzernen für Seminare und Schulungen. Durch direkte Abteilungskostenstellen mit Beteiligung der Abteilungsleiter, GOP 1 bei 12 %, mit Luft nach oben.
 

Weiterbildung Online Marketing

Nach dem Verkauf des Objektes, habe ich ein Jahr lang ausschließlich Weiterbildung im Bereich Online Marketing betrieben, um diese angepasst für die Hotellerie und Gastonomie einsetzbar zu machen.
 

Sanierung für Verkauf

Neupositionierung, Personalkostenstruktur,Veranstaltungen, F&B, Wareneinsätze, etc.

Ein neues Sanierungsobjekt folgte 2003 in NRW. Hier ging es von ebenfalls um das am Boden liegende 106 Zimmer 4-Sterne Businesshotel für den Verkauf vorzubereiten. Personalkostenstruktur nach Outsourcing der Zimmerreinigung an die unterschiedlichen Belegungen, flexibel angepasst. Des weiteren wurden die restlichen Mitarbeiter umgestellt auf Jahresarbeitszeit. Da bis dahin über 4.000 Überstunden und 2.000 nicht genommene Urlaubstage in der Bilanz standen. Personalkostenstruktur durch Umstellung auf die gesetzlich möglichen Zuschläge für Sonn- und Feiertage und Nachtzuschläge voll ausgenutzt wurden. Um den Mitarbeitern mehr Netto zu ermöglichen, wurde für jeden der 49 Mitarbeiter, eine individuelle optimierte Verdienstaufstellung erstellt und diesen einzeln vorgestellt. 
Maximale Umstellung von fixen Kosten, auf dem Geschäft angepasste flexible Kosten.

Nur ein von vielen Maßnahmen in diesem Hotel. Einführung eines Hotelblogs zur aktuellen Vermarktung an regionale Gäste für das Restaurant. Cateringservices aus dem F&B Bereich erfolgreich eingeführt. Übernahme der Gastronomie (u. a. Pausenversorgung) des 600 Plätze umfassenden Theaters der Stadt. Durchführung der Gastronomieversorgung des von der Stadt inizierten Eislaufplatzes. Halbjährliche Durchführung einer Vernissage Art meets Guests/Kunst trifft Gäste.
 

Pre-Opening

151  Zimmer 4 +Sterne Hotel und 24 Luxus-Ferienhäuser, mit 2.500 qm Wellnessbereich auf 2 Ebenen, Veranstaltungsgebäude für 1.500 Personen auf 2 Ebenen. 4 Gastonomie Outlets, eigener Strand, Terrassen mit ca. 1.000 Plätzen.
 
Unter anderem, Reduzierung der Baukosten durch eine optimierte Planung für eine flexible Küche. Eingriff in die Bauplanung, für ein Personal reduzierendes und optimierende Arbeitsabläufe im operativen Geschäft. Erst- und Folgekosten reduziernder Einkauf des gesamten Kleininventars, sowie Kosten reduzierender gebündelter Einkauf von Großgeräten für tatsächlich notwendige Ausstattung. 
Einsatz von Wasssersparmöglichkeiten in allen Bereichen wo es Sinn macht. Gleiches gilt für den Strombereich, insbesondere bei Einsatz der Leuchtmittel.
 
Einführung von Kostenstellerechnung pro Abteilung, unter Verantwortung und Beteiligung an den Ergebnissen der Abteilungsleiter. Von mir duchgeführte Schulungen zur Budgeterstellung, haben es den Abteilungsleitern sehr vereinfacht ihre eigenen Budgets zu erstellen und diese auch einzuhalten.
 
Platzierung der Veranstaltungsbereiche auf internationaler Ebene. Durchführung von Großveranstaltungen mit internationalen Gästen. Daher wurde ein Sprach-Schulung aller Mitarbeiter für Englisch notwendig.
 

Online Marketing vom HoGa Coach Thomas Fanselow

Seit 2009 setze ich mich nun intensiv mit dem Thema Online Marketing auseinander. Ich überprüfe wie man aktuelle Online Marketing Trends in den Marketingmix für Hotellerie und Gastronomie übernehmen kann, denn nicht alles ist für unsere Branche, machbar und sinnvoll.  

 
Thomas Fanselow von HoGa Services

 

HoGa Coach Thomas Fanselow
Globotel HoGa Services
A-1190 Wien
Tel:+43 677 6198 7527
Skype: Fansi1962

 

Menü schließen
Direkter Kontakt zu mir
Absenden mit WhatsApp